Web-Seminar: Umgang mit Antisemitismus in beruflichen Kontexten

Web-Seminar: Umgang mit Antisemitismus in beruflichen Kontexten

Ist Antisemitismus in Thüringen ein Thema? Laut Thüringen-Monitor gibt es einen Anstieg antisemitischer Einstellungen von 7 Prozent für 2019 im Vergleich zum Vorjahr. Die aktuelle Statistik zu Politisch motivierter Kriminalität (Mai 2020) in Deutschland verzeichnet ebenfalls einen Anstieg für antisemitische Straftaten. Zudem hat der Anschlag von Halle im November letzten Jahres Menschen in aller Welt geschockt.

Zu Ursachen und Handlungsoptionen dieser Entwicklungen bieten wir folgendes Web-seminar an.

Wie erkennen wir Antisemitismus, wie tritt er in Erscheinung und welche Handlungsstrategien gibt es dagegen?

Das Web-Seminar bietet Austauschmöglichkeiten und sensibilisiert dafür, unterschiedliche Formen, Merkmale und Funktionen von Antisemitismus zu erfassen.

Ziel ist es, eine selbstreflexive Haltung zu entwickeln und die Perspektiven von Betroffenen ernst zu nehmen.

Darauf aufbauend werden Handlungsperspektiven entwickelt, um Kompetenzen im Umgang mit Antisemitismus zu stärken und die daraus gewonnenen Erkenntnisse strukturell zu verankern.

 

Referent*innen: Lena Reichstetter und Tom Uhlig, Anne Frank Bildungsstätte

Das Seminar besteht aus zwei zusammengehörenden Modulen:

Do, 25. Juni | 13:00 – 15:00 Uhr

Do, 2. Juli | 13:00 – 16:00 Uhr

Der Workshop findet online statt. Dafür benötigen Sie einen Rechner mit Kamera und Lautsprecher/Micro (bzw. Headset) und eine leistungsfähige Internetverbindung.

Der Workshop richtet sich an alle, in deren beruflichem Kontext Antisemitismus auftritt oder auftreten könnte, d.h. Mitarbeitende mit Personalverantwortung in Behörden, Einrichtungen des Öffentlichen Dienstes, Unternehmen, Sozial- und Bildungseinrichtungen.

Es können max. 20 Personen teilnehmen.

Anmeldung

Anmeldeschluss ist der 18. Juni 2020.

Das Web-Seminar findet in Kooperation zwischen der Anne Frank Bildungsstätte und dem Thüringer Zentrum für Interkulturelle Öffnung statt.

Datum

Jun 25 2020
Vorbei!

Uhrzeit

13:00 - 15:00

Förderer

Kontakt