DISKRIMINIERUNG OST

Workshop

 

18. April 2024 – 10:00-17:00 Uhr

19. April 2024 – 10:00-13:00 Uhr

Zur Anmeldungonline

„Diskriminierung Ost beschreibt die Strukturelle Diskriminierung von Menschen, die eine biographische DDR-Geschichte haben oder zugeschrieben bekommen. Ferner bedeutet sie die soziale, ökonomische und kulturelle Benachteiligung von Menschen, deren Arbeits- und Lebensmittelpunkt in den Neuen Bundesländern liegt. Neben der materiellen Diskriminierung (Einkommen, Rente) wirkt Diskriminierung Ost über Stereotypisierungen, die Menschen der Gruppe Herkunft Ost zuordnen und diese gesellschaftlich abwerten.“ (vgl. Czollek/Perko/Kaszner/Czollek 2019: S. 118)

Im Workshop werden wir uns mit der Frage beschäftigen, was diese Diskriminierung im Kontext von Social Justice und Diversity bedeutet.

Grundlage hierfür ist das Trainingskonzept:

Leah Carola Czollek, Gudrun Perko, Corinne Kaszner, Max Czollek
Praxishandbuch Social Justice und Diversity. Theorien – Training – Methoden – Übungen (vollständig überarbeitete und erweiterte 2. Auflage), Weinheim/Basel: Beltz/Juventa 2019.

www.institut-social-justice.org

Themen

  • Eigene Verwobenheit
  • Strukturelle Folgen dieser Diskriminierung auf institutioneller, kultureller und individueller Ebene:
  • Erinnerungskultur
  • Arbeitswelt
  • Renten

Wir werden uns der Frage nähern, wie diese Diskriminierung die Zusammenarbeit in Teams beeinflussen kann und wie sie besprechbar werden kann.

Ein Aspekt des Workshops wird auch die Frage nach der eigenen Handlungsmöglichkeit im professionellen Kontext sein.

Methoden

  • Input
  • Gruppenarbeit
  • Plenum

Hinweise zur Anmeldung

Melden Sie sich hier zum Workshop an.

Die Teilnahmeplätze sind begrenzt und werden nach Eingang der Anmeldungen vergeben.

Die Anmeldung ist verbindlich.
Wir möchten Sie darum bitten, während der gesamten Workshopzeit anwesend zu sein.

Falls Sie verhindert sind und den Termin nicht wahrnehmen können, informieren Sie uns bitte zeitnah. So geben Sie anderen die Möglichkeit teilzunehmen.

Kontakt für inhaltliche Fragen

Julia Brade

+49 (0) 3641-29 686 52

Kontakt zur Veranstaltungsorganisation

Pia In der Au

+49 (0) 3641-29 686 56