Presse: Landratsamt Altenburger Land öffnet sich kulturell

Ostthüringer Zeitung, 23.06.2021

Ostthüringer Zeitung, 23.06.2021

„Seit Anfang des Jahres widmen sich das Landratsamt Altenburger Land sowie das Landratsamt Ilm-Kreis einem begleiteten interkulturellen Öffnungsprozess. Damit wolle man sich als zukunftsfähige Verwaltung stärken, schreiben die Initiatoren in einer Pressemitteilung. Der Prozess wird von dem Kooperationstrio, bestehend aus dem Thüringer Zentrum für Interkulturelle Öffnung (TZIÖ), der Fachstelle Interkulturelle Öffnung des Awo Regionalverbands Mitte-West Thüringen und dem Institut für Kommunale Planung und Entwicklung (IKPE) der FH Erfurt begleitet…“

Lesen Sie den Presseartiekl hier.

Zu dem Pressespiegel des Thüringer Zentrum für Interkulturelle Öffnung.

Kontakt

Wir sind gern für Sie da.

Thüringer Zentrum für Inter­kultu­relle Öffnung

Adresse
Neugasse 5
07743 Jena

E-Mail
thueringer-zentrum-ikoe@interculture.de

Telefon
+49 (0)3641 639 131

Beratung

Uns geht es darum, die für Sie passenden Maßnahmen und Angebote zu finden, um Sie beim Prozess der Interkulturellen Öffnung oder beim Diversity Management zu unterstützen und einen Rahmen zu schaffen, in dem sich alle Personen angenommen fühlen.

Begleitung

Wir begleiten Verwaltungseinrichtungen und andere Organisationen bei der Gestaltung und Umsetzung von Öffnungsprozessen im Rahmen von Modellprojekten. Auch in diesem Bereich unserer Kompetenz gilt wieder: Unsere Prozessbegleitung ist stark auf die individuellen Bedürfnisse der jeweiligen Organisation abgestimmt.

Vernetzung

Wenn jeder nur für sich allein arbeitet, entstehen häufig Parallelstrukturen und Lücken, ohne es vielleicht zu bemerken. Wir wollen genau das Gegenteil: Die geballte Vielfalt an Wissen, Projekten und Kompetenzen zu einem thüringenweiten Netzwerk führen, das Stärke, Effektivität und Strahlkraft hat.

Wissen

Zugang zu Wissens­grundlagen und aktuellem Forschungs­stand eines Themengebiets sind das A und O, wenn man sich in einem bestimmten Bereich weiter­ent­wickeln möchte. Bundes- und weltweit existieren erwähnens­werte und erfolgreiche Projekte, die sich mit inter­kultureller Öffnung, Diversity- und Vielfalts­mana­gement beschäf­tigen. Man muss nur wissen, wo man sie findet.